Neues aus dem Hort

Diesen Monat wurde das Wetter richtig schön. Die Sonne zeigte sich und mit dieser wuchs auch der Drang, so viel wie möglich nach draußen in die Wärme zu gehen. Auch die Pflanzen im Garten freuten sich über die viele Sonne. Die Weidenhütte bekam ihre ersten Blätter und ist mittlerweile schon zur Hälfte zugewachsen.

Neu im Hort sind die Schwimmnudeln, mit welchen die Kinder kämpfen dürfen, ohne dass sie sich verletzen können. Selbst sonst eher ruhigere Kinder nehmen diese sehr gut an und können vielleicht auch so etwas Alltagsstress rauslassen.

Probeweise eingeführt haben wir das Elterncafé am Freitagnachmittag. Dort gibt es, wie der Name schon sagt, Kaffee, etwas zu knabbern und, wie wir hoffen, einige Unterhaltungen.

Auch einen Elternabend hat es gegeben, bei dem in sehr entspannter Atmosphäre über das Thema Hausaufgaben gesprochen wurde.

Diesen Monat hatten wir drei neue Projekte. Zum einen ein Tischtennisprojekt mit Lukas, wo die Kinder lernen konnten, wie überhaupt die Regeln des Spiels gehen. Der Hauptteil bestand aber natürlich im Üben und Spielen. Hierfür haben wir die Turnhalle genutzt, in der uns Tischtennisplatten und Windstille zur Verfügung standen……

Ein anderes Projekt brachte eher die Stimmbänder in Bewegung, nämlich das „Tophits singen“ mit Benita. Die Kinder gaben Vorschläge an Liedern ab, die dann, unterstützt durch Gitarrenspiel, gesungen wurden.

Beim dritten Projekt ging es eher weniger um Bewegung, sondern um eine andere tolle Sache: Essen! Kristin bot das „Nachtischprojekt“ an, welches immer sehr beliebt bei den Kindern ist. Alle freuten sich, wenn es zum Nachtisch eine selbstgemachte Götterspeise gab.

Durch die vielen Feiertage sind wir in der Jungschar leider nicht sehr viel weitergekommen. Es geht immer noch um das Thema Mose und den Auszug der Israeliten aus Ägypten.