Neues aus dem Hort

Erst einmal wünschen wir allen neuen Kindern bei uns im Hort einen schönen Einstieg und viele schöne Erfahrungen bei uns!! Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit, die auch für uns immer wieder neu und spannend ist.

Über die letzten Wochen im Hort gibt es vieles zu berichten:

Da wäre zum einen die Fahrt nach Burlage vor den Ferien. Das CVJM-Freizeitheim am Dümmer war wieder der Ort unserer Hortübernachtung.

Gleich am Freitag fuhren wir das erste Mal zum See, wo die Kinder auf einem Klettergerüst spielen und schon einmal mit den Füßen die Wassertemperatur testen konnten.

Später wurde gegrillt und Marshmallows bzw. S’Mores (Marshmallows zwischen zwei Keksen) an einem Feuer zubereitet. Lecker! Auf dem riesigen Gelände des Ferienhauses hatten die Kinder jede Menge Platz zum Spielen. Sei es eine Partie Fußball oder aber auch Verstecken mit Fangen, irgendetwas konnte immer unternommen werden.

Was an diesem ersten Abend natürlich nicht fehlen durfte, war das Singen und Gitarre spielen am Feuer, wo uns die Kinder zeigen durften, welche Lieder sie schon kennen.

Am nächsten Tag fuhren wir wieder zum Dümmer, wo wir Tretboot gefahren sind. Was für ein Spaß! Nach einem anschließenden Essen ging es auch schon wieder mit vielen müden Kindern (und Erwachsenen) zurück nach Osnabrück.

Besonders war auch unser Ferienprogramm im Hort:

Eingestimmt haben wir uns, wie fast jedes Jahr, mit der Ferienpasseröffnung im Haus der Jugend. Dort gab es viele Spiel- und Kreativangebote für die Kinder. Für jeden war etwas dabei.

Weiter auf dem Programm standen neben dem Besuch des „Childrens Park“ (großer Spielplatz in der Dodesheide) und dem „Elektromitbringtag“, an dem die Kinder auch mal Elektrogeräte mitbringen konnten (natürlich in Maßen), das Kochen mit einer Ernährungswissenschaftlerin bei uns in der Hortküche. Gemeinsam wurden zum Beispiel ein Smoothie, vegetarische Frikadellen, Tsatsiki, Ketchup und Kartoffelspalten zubereitet und natürlich im Anschluss verspeist.

Auch der Besuch des Industriemuseums war sehr spannend. Dort wurde uns nämlich das Thema Fossilien näher gebracht, und am Ende durften wir selber welche mit Hämmern „rausschlagen“.

In der letzten Woche ging es dann auf den Spielplatz am Rubbenbruchsee, wobei dieses Mal nicht der Bus, sondern unsere Füße für den Hin- und Rückweg benutzt wurden.

Am Kreativtag stand schon einmal das Basteln für den diesjährigen Adventsbasar auf dem Programm und am letzten Tag des Ferienhortes konnten sich alle Kinder einfach mal an unserem „Chilltag“ entspannen.