Neues aus dem Hort

Mit Freude blicken wir auf die Herbstferien zurück, die wir mit den Kindern sehr genossen haben.

Als Einstieg konnten die Kinder beim Basteln für den Adventsbasar verschiedene Dinge wie Seife Herstellen und Weihnachtsschmuck Basteln ausprobieren und damit ihrer Fantasie und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Es war schön zu sehen, wie viel Spaß und Freude die Kinder daran hatten.

Ein anderes Mal ging es mit den Kindern zum Hof Hauswörmann, auf dem sie diverse Spielgeräte, wie Schaukel, Trampoline, Klettergerüste und einiges mehr ausprobiert haben. Einigen Kindern, allen voran unseren Jungs, hat es viel Spaß gemacht, mit Kettcars auf dem Hofgelände zu fahren. Andere vergnügten sich damit, den Heuhaufen hochzuklettern und wieder runter zu springen. Zwischen allen Aktivitäten wurde gegrillt und gemeinsam gegessen.

An einem anderen Tag ging es zu einem fußläufigen Spielplatz an der Katharinenstraße, der den meisten Kindern schon bekannt war. Neben Toben, Klettern, Hüpfen, Schaukeln und Fußball spielen gab es noch ein Lieblingsspiel der Kinder: das Versteckspiel.

Den Abschluss der 1. Woche bildete unser „Chillnachmittag“, an dem wir uns nach den vielen Ausflügen im Hort entspannen konnten………

In der zweiten Woche unserer Herbstferien ging es gleich hoch her. Im „Hoppla“ konnten die Kinder in dem riesigen Kletterkomplex spielen, rutschen und im Bällebad „baden“. Daneben gab es auch eine große Hüpfburg, welche natürlich bis ganz nach oben bestiegen wurde. Andere hatten wiederum am Trampolinspringen Spaß.

Am Mittwoch haben wir am Rubbenbruchsee Minigolf gespielt. Dabei konnten wir Erwachsenen die unterschiedlichsten Golftechniken mit kuriosem Erfolg beobachten. Wegen des super Wetters haben wir den Rest der Zeit am See verbracht.

Donnerstags besuchten ein paar Kinder den Markt, damit wir frische Zutaten für das Mittagessen hatten. Ganz im Sinne unseres Kartoffeltags gab es Ofenkartoffeln mit einem selbstgemachten Dip.

Am Ende einer langen Woche entspannten sich alle mit Kissen, Matratzen, Decken und natürlich Hörbüchern.