CVJM Flohmärkte

Als im September 2003 der erste „CVJM-Flohmarkt“ in der Rolandstraße durchgeführt wird, ahnt noch niemand welche Entwicklung dieser Teil der CVJM-Arbeit nehmen wird.

Der „CVJM-Flohmarkt“ entsteht aus dem schon langjährigen Stand, den unser „Weltweit-Team“ beim Osnabrücker Stadtflohmarkt betreibt.

Das hohe Engagement unserer Ehrenamtlichen wird vom Nachtflohmarkt in unser Vereinshaus verlegt, weil es zunehmend schwieriger wird, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bewegen, sich am Verkaufsstand ‚die Nacht um die Ohren zu hauen‘. – Der Stand hat mit annähernd  20m schon eine Größe erreicht, die im Gewühl des Osnabrücker Großevents zunehmend unübersichtlich wird. Der Aufwand nimmt stetig zu. Der Ertrag für unsere Unterstützung der ‚Caravana Medica‘ in Lima/Peru nimmt langsam ab.

Einige langjährig Aktive der „Weltweit-Arbeit“ unseres Vereins haben die Idee, einen eigenen Flohmarkt im Vereinshaus zu organisieren. Das wird zunächst einmal jährlich am Samstag und Sonntag eines September-wochendes im Vereinshaus mit Garten unternommen. Bücher spielen zunächst neben dem Hausrat eine geringere Rolle. Schon bald entwickelt sich der Hausflohmarkt weiter, es kommen zusätzliche Wochenenden hinzu.

Bald wird der Garten wegen oft schlechten Wetters nicht mehr mit Auslagetischen in Zelten genutzt, mehr Platz wird im Haus frei geräumt. Dann rückt das stetig engagierte Team vom Hausrat ab und konzentriert sich allmählich nur noch auf Bücher.

Die lassen sich übers Jahr besser als Spenden einsammeln, abholen und lagern. – Mittlerweile haben sich jährlich vier feste Termine für Bücherflohmärkte etabliert. Dazu kommt oft ein Sonderflohmarkt im Jahr, weil unsere Lager sich nach einem Flohmarkt bis zum nächsten sehr schnell wieder füllen. Das verdanken wir der zunehmenden Bekanntheit unserer Flohmärkte.

Fast 16 Jahre nach dem ersten „CVJM-Flohmarkt“ hat nun am 22.06.  schon der 2. Bücherflohmarkt in der Thomas-Morus-Schule in Haste stattgefunden. Vor zwei Jahren ist das Flohmarkt-Team schon einmal dorthin ‚gewandert‘. Ist das schon eine beginnende Regelmäßigkeit, alle zwei Jahre „Schule zu machen“?

Das zu den Büchern dann  auch noch Schallplatten, Hörbücher, Spiele und Briefmarken gesammelt, ausgelegt und verkauft werden, ist eine Folge des immerwährenden Angebots.

Auch das Team um den bisherigen Flohmarkt-Leiter Hartmut Frankenberg hat sich entwickelt. Einige mussten seit 2003 ihr Engagement beenden, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hinzu gekommen. Heute sind es knapp 30 Frauen und Männer die mit Eifer Bücherspenden von Gebern entgegen nehmen und teilweise abholen, regelmäßig die Bücherspenden sortieren, Briefmarken, Schallplatten und Gesellschaftsspiele sichten, sortieren und für die Auslage vorbereiten.

Die Gründe für eine tatkräftige und treue Mitarbeit habe ich am vergangenen Samstag von Teamern unterschiedlicher „Dienstzeit“ (von Anfang an bis erst wenige Monate) erfragt.

Alle sind begeistert von Büchern, von der guten Team-Gemeinschaft und von dem Ziel, die Erträge der Flohmärkte für soziale Projekte dem YMCA-Lima zu übergeben. Ein besonderer Vorteil dieses Engagements ist die projekthafte zeitliche Begrenzung. – Man muss nicht ständig und regelmäßig wöchentlich aktiv sein.

Ob jahrelanger ‚Stammkunde‘ oder offene, interessierte Helferin, die einem Aufruf zum Helfen gefolgt ist. Niemand bereut den Schritt in diese Mitarbeit des CVJM, und alle sind gern dabei

DANKE EUCH ALLEN!