Neues aus dem Hort

Es ist so weit, ein neues Jahr hat begonnen. Nach einer langen Pause melden wir uns nun mit dem ersten Bericht aus dem Hort im Jahr 2020 aus der Winterpause zurück.

Der Dezember mit seiner Adventszeit ist sowohl für die Kinder als auch für uns eine besondere Zeit. Es wurde täglich eine Geschichte vorgelesen, bei der die Kinder Mandarinen und Kekse naschen durften. Natürlich gab es auch einen Adventskalender. Jeden Tag konnten sich einige Kinder über kleine Geschenke freuen.

Ein Highlight war der Besuch des Weihnachtsmarkts. Die Kinder durften etwas Geld mitbringen und in Kleingruppen die Weihnachtswelt erkunden. Ob Süßigkeiten oder auch eine Fahrt mit dem Karussell; für jeden war etwas dabei! Am Ende gab es für jedes Kind noch eine Kleinigkeit zu essen, sei es ein Crêpe oder eine Pommes, dann war es aber Zeit für den Rückweg in den Hort.

Auch ein Adventsabend, an dem die Eltern zu Besuch in den Hort gekommen sind, fand statt. Dort wurde viel geplaudert, gegessen und einfach mal etwas entspannt.

Im Dezember startete Lukas mit einem Improtheater-Projekt, bei dem spontan Theaterstücke gespielt werden müssen, was sehr anspruchsvoll ist, aber von den Kindern sehr gut und unterhaltsam umgesetzt wurde.

Elena bot ein Musikprojekt mit vielen Weihnachtsliedern an.

Bei Kristins und Kathis Projekt wurde es für die Kinder besonders interessant: Ein Backprojekt! Lecker! Die Resultate, etwa verzierte Kekse, durften dann alle Kinder (und Erwachsenen) während der Weihnachtsgeschichten probieren.

Und so endete langsam das Jahr 2019 und ein neues Jahr stand vor der Tür.

2020 begann dann für uns alle mit einem Ferientag. Es wurde nichts groß geplant und das war auch gut so, denn die Kinder hatten viel aus den Ferien zu erzählen, etwa welche Geschenke es gegeben hatte zu Weihnachten oder aber wie das neue Jahr gefeiert wurde.

Im Januar ging es mit Lukas´ Improtheater-Projekt weiter und mit Christian konnten sich die Kids beim Fußball austoben.

Bei Elena wurde es mit einem Bastelprojekt kreativ. Die Kinder haben Armbandketten oder auch Haargummis selber hergestellt und verziert. Diese wurden danach mit viel Stolz den anderen Kindern und Erwachsenen gezeigt.

Am ersten Jungschartermin in diesem Jahr gab es eine kleine „Brainstorming-Runde“. Die Kinder durften Wünsche äußern, zu welchen Themen sie denn gerne in der Jungschar etwas hören wollen würden. So ergaben sich sehr interessante Ideen. Wünsche waren etwa das große Thema Umwelt, wie die Menschen entstanden sind, warum wir so aussehen, warum es Tiere gibt, was der Klimawandel ist und und und…. Wir hoffen, wir können alle Ideen aufgreifen und sowohl wissenschaftlich, als auch was Gott damit zu tun hat, thematisieren!

 

Bis zum nächsten Mal