Neues aus dem Hort

Das Jahr 2018 begann im Hort mit vier Tagen Ferienbetreuung. Zum Einstieg fand der sogenannte „Mitbringtag“ statt. Dort wurde etwa ein besonderes Wahrheit- oder Pflichtspiel mitgebracht, das aus einer gruseligen Hand bestand, die sich im Kreis dreht und dann auf denjenigen zeigt, der an der Reihe ist, eine Frage zu beantworten oder eine Aufgabe zu erfüllen.

Auch ein Kendama (ein beliebtes japanisches Geschicklichkeitsspiel) und ein ferngesteuertes Auto wurden mitgebracht.

Am zweiten Tag der Ferien ging es mit anderen Horten zusammen ins Kino in den Film „Ferdinand“, worin es um einen großen Stier geht, welcher seiner Familie entrissen wird und danach zu dieser zurückkehren möchte.

Ein besonderes Highlight waren in den Ferien der Donnerstag und der Freitag. An diesen Tagen durften die Kinder, welche zuvor in Gruppen auf die beiden Tage aufgeteilt wurden, selber Schokolade herstellen. Diese Möglichkeit wurde im botanischen Garten angeboten. Bevor es aber zum Herstellen und Naschen der Schokolade gehen konnte, wurde uns gezeigt, wo denn überhaupt die Zutaten der Schokolade herkommen und wie diese zubereitet wird. Danach durften die Kinder dies selber ausprobieren und nach getaner Arbeit die Schokolade mit Keksen verzehren. Lecker!!

Nach den Ferien konnten sich die Kinder auf neue Projekte freuen. Dazu gehört zum einen das „Spiele-erstellen“-Projekt, wo die Kinder ein Memory mit den Hortkindergesichtern herstellen durften. Auch hatten die Kinder die Chance ein Schaf zu nähen oder mit in die Turnhalle zum Fußballtraining zu gehen.

Nachdem die Jungschar im letzten Jahr mit jeder Menge Spielen aufgehört hatte, fängt sie dieses Jahr wieder mit dem Thema an, bei dem wir die letzten paar Jungschartage stehen geblieben sind. Das Thema beginnt dort, wo Josef als Sklave nach Ägypten gebracht und dort verkauft wird und zeigt den Kindern auch die Geschichte von ihm im Gefängnis.

 

Neues aus dem Hort

Nach der Sommerpause meldet sich nun auch der Hort wieder und wir freuen uns auf ein spannendes neues Schuljahr!

Zum einen durften wir einige neue Kinder bei uns im Hort begrüßen, welche sich in den „Schnuppertagen“ (die drei Tage vor dem offiziellen Schulbeginn) schon ein wenig an den Hort und die vielen neuen Spiele, Menschen und Besonderheiten gewöhnen konnten. Schön, dass ihr da seid! weiterlesen

Jugendcamp an der Ardèche

So eine Jugendfreizeit ist wahrlich kein Urlaub, denn die Verantwortung für so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die ständige Bereitschaft, ein offenes Ohr zu haben, zehren schon an den Kräften. Aber wenn eine Freizeit an einem so schönen Ort stattfindet und so gut läuft, dann gibt es durchaus mal Momente, in denen es sich wie Urlaub anfühlt. weiterlesen