Neues aus dem Hort

Nach der Sommerpause meldet sich nun auch der Hort wieder und wir freuen uns auf ein spannendes neues Schuljahr!

Zum einen durften wir einige neue Kinder bei uns im Hort begrüßen, welche sich in den „Schnuppertagen“ (die drei Tage vor dem offiziellen Schulbeginn) schon ein wenig an den Hort und die vielen neuen Spiele, Menschen und Besonderheiten gewöhnen konnten. Schön, dass ihr da seid! weiterlesen

Jugendcamp an der Ardèche

So eine Jugendfreizeit ist wahrlich kein Urlaub, denn die Verantwortung für so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die ständige Bereitschaft, ein offenes Ohr zu haben, zehren schon an den Kräften. Aber wenn eine Freizeit an einem so schönen Ort stattfindet und so gut läuft, dann gibt es durchaus mal Momente, in denen es sich wie Urlaub anfühlt. weiterlesen

Neues aus dem Hort

Den Mai starteten wir mit zwei neuen und doch bekannten Projekten. In diesem Zusammenhang gibt es eine Neuigkeit im Hort. Bisher konnte sich nur eine begrenzte Anzahl der Kids in die Liste der Projekte eintragen, auf die sie Lust hatten. Da sie das aber zunächst immer mit den Eltern absprechen mussten, hatten einige Mädchen und Jungs manchmal keine Chance mehr auf einen Platz. Das wollten wir ändern! Nun können sich erst einmal alle Kinder eintragen, die teilnehmen möchten und am Ende wird gelost. Spannend… wer ergattert die Plätze? weiterlesen

Neues aus dem Hort

Regen, Sonne, Hagel; im April war das Wetter wirklich launisch! Doch davon ließen wir uns in diesen Osterferien nicht den Spaß verderben!!

Unser erster Ausflug ging zum Schölerberg. Das Thema: „Alles rund ums Huhn“. Dort haben wir gelernt, wie erfahren werden kann, von welchem Hof genau ein Ei herkommt, aus welcher Haltung es stammt, wie viel Wasser für ein Ei verbraucht wird und vieles mehr. Echte Hühner durften wir uns dann natürlich auch ansehen.

Am Mittwoch hieß es kreativ sein, egal ob beim Tulpen gestalten oder beim Schminken. Selbst das Essen konnte kreativ zusammengestellt werden, da es Hot Dogs gab, welche mit den Kindern vorbereitet wurden.

Am letzten Tag in der ersten Ferienwoche besuchten wir zusammen den liebevoll gestalteten Ostergarten der Andreasgemeinde. Hier durften die Kinder die Ostergeschichte „hautnah“ miterleben. Wir reisten zusammen auf Märkte der damaligen Zeit, zum Einzug Jesu in Jerusalem oder auch zum Abendmahl (um nur einen kleinen Teil aufzuzählen). Es war für alle eine spannende und zugleich interessante Reise, welche mit lauter Luftblasen, einem Tanz und glücklichen Kindern geendet hat.

In der zweiten Woche durften die Kinder am ersten Tag wieder Spielsachen aller Art mit in den Hort bringen.

Der Mittwoch war eines der Highlights der Woche! Der „Feuertag“! Hier lernten die Kinder, auch ohne Feuerzeug und Streichhölzer, unter Aufsicht ein Feuer zu entfachen. Dass dies gar nicht so einfach ist, merkten die Kinder schnell. Doch am Ende konnten wir stolz auf ein Feuer schauen und uns an dem kalten Tag daran wärmen. Was dabei natürlich nicht fehlen durfte, waren die Marshmallows. Diese wurden über das Feuer gehalten und dann zwischen zwei Keksen vernascht. Das sogenannte S’more.

Am Donnerstag stand dann der letzte Ausflug auf der Liste. Wohin es ging? Für uns ganz klar: Zum Rubbenbruchsee! Bei bestem Wetter ging es zuerst mit dem Bus und dann zu Fuß durch den Wald zum See. Dort angekommen wurde auf dem Spielplatz vor Ort erst einmal ausgiebig gespielt. Ob Fußball, im Wald, mit der mitgebrachten Slackline (Leine zum Balancieren zwischen zwei Bäumen) oder aber auch einfach mit den Spielgeräten dort.

Nach einem ausgiebigen Picknick machten wir uns auf den Weg zurück in den Hort. Ein anstrengender, aber auch sehr gelungener Tag!

Am letzten Tag der Ferien durften die Kinder an einem Spieleturnier teilnehmen. Dort konnten sie Punkte gewinnen, welche sie nach dem Spiel in Süßigkeiten umtauschten.

Es kann gesagt werden, dass es wirklich sehr schöne Ferien waren.