Neues aus dem Hort

Diesen Monat wurde das Wetter richtig schön. Die Sonne zeigte sich und mit dieser wuchs auch der Drang, so viel wie möglich nach draußen in die Wärme zu gehen. Auch die Pflanzen im Garten freuten sich über die viele Sonne. Die Weidenhütte bekam ihre ersten Blätter und ist mittlerweile schon zur Hälfte zugewachsen.

Neu im Hort sind die Schwimmnudeln, mit welchen die Kinder kämpfen dürfen, ohne dass sie sich verletzen können. Selbst sonst eher ruhigere Kinder nehmen diese sehr gut an und können vielleicht auch so etwas Alltagsstress rauslassen.

Probeweise eingeführt haben wir das Elterncafé am Freitagnachmittag. Dort gibt es, wie der Name schon sagt, Kaffee, etwas zu knabbern und, wie wir hoffen, einige Unterhaltungen.

Auch einen Elternabend hat es gegeben, bei dem in sehr entspannter Atmosphäre über das Thema Hausaufgaben gesprochen wurde.

Diesen Monat hatten wir drei neue Projekte. Zum einen ein Tischtennisprojekt mit Lukas, wo die Kinder lernen konnten, wie überhaupt die Regeln des Spiels gehen. Der Hauptteil bestand aber natürlich im Üben und Spielen. Hierfür haben wir die Turnhalle genutzt, in der uns Tischtennisplatten und Windstille zur Verfügung standen……

Ein anderes Projekt brachte eher die Stimmbänder in Bewegung, nämlich das „Tophits singen“ mit Benita. Die Kinder gaben Vorschläge an Liedern ab, die dann, unterstützt durch Gitarrenspiel, gesungen wurden.

Beim dritten Projekt ging es eher weniger um Bewegung, sondern um eine andere tolle Sache: Essen! Kristin bot das „Nachtischprojekt“ an, welches immer sehr beliebt bei den Kindern ist. Alle freuten sich, wenn es zum Nachtisch eine selbstgemachte Götterspeise gab.

Durch die vielen Feiertage sind wir in der Jungschar leider nicht sehr viel weitergekommen. Es geht immer noch um das Thema Mose und den Auszug der Israeliten aus Ägypten.

 

Neues aus dem Hort

Der April war ein sehr spannender Monat, da viel Besonderes geschehen ist.

Zum einen haben wir eine neue Kollegin in unserem Team, die Benita. Herzlich Willkommen!

Auch eine alte Bekannte ist aus ihrem Winterschlaf erwacht: Unsere Schildkröte Susi. Nach anfänglich langsamen Schritten wurde sie durch die steigenden Temperaturen immer munterer und wagt sich mittlerweile schon auf Entdeckungstouren im Garten.

Besonders waren auch die Osterferien. Wuhu! Ein Highlight war etwa das Kino. Wir haben zusammen den Film „Peter Hase“ angesehen, worin es um eine Hasengruppe ging, welche sich gegen einen fiesen Menschennachbarn wehrt.

Auch das Minigolfen am Rubbenbruchsee hat viel Spaß gemacht, auch wenn es viele herausfordernde Bahnen gab…

Neu für uns und viele Kinder war auch der Besuch des Industriemuseums. Dort haben wir mit den Kindern zusammen Brötchen hergestellt. Und zwar von Anfang an. Heißt, vom Malen des Korns bis zum fertigen Brötchen.

Auch der Gartentag verlief sehr schön. Viele Kinder halfen mit, den Garten zu verschönern. Dazu gehörte das Beiseiteschaffen von Laub, das Entfernen von Unkraut und das Anlegen eines neuen Gemüsebeetes.

Schön war auch das Osterfrühstück. Dieses hatten die Kinder mit vorbereitet.

Zwei neue Projekte sind gestartet:

Zum einen das „Weltraumprojekt“, bei dem die Kinder mit vielen Experimenten und anschaulichen Materialien das Weltall etwas näher kennenlernen können.

Zum anderen das „Schachprojekt“ mit Jens. Die Kinder lernten die Figuren und Züge des Spieles kennen und konnten dann auch schon in Spielen gegeneinander antreten.

Weiter lief das „Tanzprojekt“ mit Kathi. Dort studierten die Kinder nun eine richtige Choreographie ein.

In der Jungschar ging es wie gewohnt mit dem wirklich großen Thema „Mose“ weiter. Mittlerweile sind wir in der Geschichte bei dem Punkt, an dem der Pharao das Volk der Israeliten nicht gehen lassen möchte und Gott mit Moses Ankündigung Plagen über das Land schickt.

Wir freuen uns alle auf die kommenden, sonnigeren Monate!

 

Neues aus dem Hort

Juhuu! Es wird langsam aber sicher wärmer. Die meiste Zeit mussten die Jacken noch getragen werden, aber es ist trotzdem für uns und die Kinder schön, endlich die Sonne zu sehen und zu spüren.

Für den Frühlingsanfang wurde auch die Weidenhütte „erneuert“ und wir sind gespannt, wie sie mit Blättern aussehen wird. Bald kann dort wieder vor Blicken geschützt gespielt werden. weiterlesen

Neues aus dem Hort

Die ersten Februartage begannen für die Kinder mit den Zeugnisferien.

Am ersten Tag ging es wiedermal ins „Hoppla“, wo sich die Kinder vom Alltag der Schule auspowern konnten.

Den zweiten Tag verbrachten wir gemütlich im Hort. Die Kinder konnten von zu Hause Spiele, Bücher, Stifte und Sonstiges mitbringen. Jede Menge Kuscheltiere, wie eine Eule oder auch eine Biene konnten bestaunt werden. Gruselig wurde es auch, da ein Kind „Vampirzähne“ bei sich trug. weiterlesen

Sockenstrickerei

Weihnachten 2017 ist vergangen. Weihnachten 2018 wird geplant.

Für den Basar im Hort des CVJM wollen wir Kindersocken, Baby-Schuhe, Stulpen….. in verschiedenen Größen stricken.

Zunächst planen wir ein Treffen 1 x im Monat. Die ersten Strickabende finden statt:

Montag, 12. März 2018

Montag, 09. April 2018

jeweils ab 19.30 Uhr im CVJM-Vereinshaus in der Rolandstraße 9. weiterlesen

Neujahrsempfang

Mit dem Neujahrsempfang am 14. Januar sind wir gemeinsam ins Jahr 2018 gestartet.

Begonnen wurde mit einem Gottesdienst in der St. Katharinenkirche, in dem Bodo Spangenberg die Predigt hielt. Parallel fand ein Kindergottesdienst statt, bei dem Jens Ulrich das Kigo-Team der Gemeinde und unsere Kinder aus Vereinsfamilien und Hort das Publikum verstärkten.

Mit Sekt und O-Saft haben wir anschließend auf alles vor uns liegende angestoßen.

Die Veranstaltung bot auch einen guten Rahmen, um noch einmal offiziell DANKE zu sagen. Maren Brenner für die Vertretung unserer Hortleitung, die im Oktober letzten Jahres endete und Jens Ulrich für seine Zeit als Jugendsekretär bei uns im Verein. Daniel Frankenberg als 1. Vorsitzender des Vereins verband seine Dankesworte mit zwei wunderschönen Blumensträußen.

Anschließend konnten wir unsere Aufmerksamkeit ganz dem Buffet widmen, das dem der letzten Jahren in nichts nachstand. Neben 2 Suppen gab es mitgebrachte Leckereien aller Art.

Besonders schön war, dass aus fast allen Bereichen des Vereins Menschen die Einladung angenommen hatten. Ob Hort, Schülerbetreuung, Flohmarkt, Bibelkreis, Freunde des CVJM, Mitarbeiterschaft oder Vereinsvorstand:

Gesellig war es, und es tat gut, Zeit miteinander zu verbringen. Beziehungen wollen gepflegt sein und dazu hat der Neujahrsempfang auf alle Fälle beigetragen.

 

Neues aus dem Hort

Das Jahr 2018 begann im Hort mit vier Tagen Ferienbetreuung. Zum Einstieg fand der sogenannte „Mitbringtag“ statt. Dort wurde etwa ein besonderes Wahrheit- oder Pflichtspiel mitgebracht, das aus einer gruseligen Hand bestand, die sich im Kreis dreht und dann auf denjenigen zeigt, der an der Reihe ist, eine Frage zu beantworten oder eine Aufgabe zu erfüllen.

Auch ein Kendama (ein beliebtes japanisches Geschicklichkeitsspiel) und ein ferngesteuertes Auto wurden mitgebracht.

Am zweiten Tag der Ferien ging es mit anderen Horten zusammen ins Kino in den Film „Ferdinand“, worin es um einen großen Stier geht, welcher seiner Familie entrissen wird und danach zu dieser zurückkehren möchte.

Ein besonderes Highlight waren in den Ferien der Donnerstag und der Freitag. An diesen Tagen durften die Kinder, welche zuvor in Gruppen auf die beiden Tage aufgeteilt wurden, selber Schokolade herstellen. Diese Möglichkeit wurde im botanischen Garten angeboten. Bevor es aber zum Herstellen und Naschen der Schokolade gehen konnte, wurde uns gezeigt, wo denn überhaupt die Zutaten der Schokolade herkommen und wie diese zubereitet wird. Danach durften die Kinder dies selber ausprobieren und nach getaner Arbeit die Schokolade mit Keksen verzehren. Lecker!!

Nach den Ferien konnten sich die Kinder auf neue Projekte freuen. Dazu gehört zum einen das „Spiele-erstellen“-Projekt, wo die Kinder ein Memory mit den Hortkindergesichtern herstellen durften. Auch hatten die Kinder die Chance ein Schaf zu nähen oder mit in die Turnhalle zum Fußballtraining zu gehen.

Nachdem die Jungschar im letzten Jahr mit jeder Menge Spielen aufgehört hatte, fängt sie dieses Jahr wieder mit dem Thema an, bei dem wir die letzten paar Jungschartage stehen geblieben sind. Das Thema beginnt dort, wo Josef als Sklave nach Ägypten gebracht und dort verkauft wird und zeigt den Kindern auch die Geschichte von ihm im Gefängnis.